Drupal unterscheidet sich insbesondere durch die Komponenten einer Social Software von anderen CMS. Drupal unterstützt den Aufbau von Communities, die gemeinsam an Inhalten arbeiten und sich über Themen austauschen und informieren wollen. So können Nutzer beispielsweise eigene Weblogs anlegen, sich in Foren austauschen oder Artikel veröffentlichen.

Besondere Merkmale
Trennung von Layout/Design und funktionalem Quelltext
Hierarchischen Kategorisierung von Inhalten
Rollen-basiertes Rechtesystem
Versionierung der Inhalte
Kommentierungsmöglichkeiten in Baumstruktur
Permalinks – Jede Seite ist über eine feste (sich nicht verändernde) URL erreichbar
Clean URLs – Drupal kann menschen- und maschinenlesbare URLs (z. B. für Suchmaschinen) erzeugen
Eingebaute Volltext-Suchfunktion
Unterstützt verschiedene Datenbanksysteme
Eingebaute Caching-Mechanismen sorgen für gute Performance
Mehrsprachigkeit
Multisite-Fähigkeit: Aufbau isolierter Websites auf einer Installation
Integration von Ajax-Features
Weitere Module
Image-Modul: Ermöglicht die Veröffentlichung von Bildern und Bildergalerien
Actions- und Workflow-Modul: Erstellen von Workflows und damit verbundenen Aktionen
Organic Groups-Modul: Ermöglicht die Erstellung beliebiger Gruppen, denen Benutzer beitreten und dort dann Inhalte veröffentlichen können
Event-Modul: Terminverwaltung mit Kalenderfunktionen
Location-Modul: Zugriff auf Kartenmaterial, Entfernungsberechnung etc.
Weblink-Modul: Verwaltung von Weblinks mit Linküberwachung


Ist Drupal die richtige Lösung für Sie?

Wir klären diese Frage gerne mit Ihnen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.