News

ViGuard.eu erleichtert betroffenen Betrieben die vorgeschriebene Anwesenheitsdokumentation.

Die Wiedereröffnung in Handel und Gastronomie stellt Betreiber vor große Herausforderungen in der Umsetzung unterschiedlichster Schutz- und Vorsorgemaßnahmen. Besonders die Registrierungspflicht in verschiedenen Branchen erweist sich als anspruchsvoll. Eine einfache WebApp ermöglicht nun eine unkomplizierte Umsetzung der geltenden Vorschriften.

Weiterlesen

Mithilfe des Einsatzes einer „CROWD Insights“-Lösung von Taoglas im Rahmen der WatchGuard Wi-Fi Cloud-Infrastruktur wird es in Zeiten von Corona einfacher, Menschenmengen sowie Kontaktketten im Blick zu behalten. Der Fokus liegt auf der Einhaltung spezifischer Regeln zum Social Distancing: Unternehmen können einsehen, abschätzen und Warnungen ausgeben, wenn Kapazitätsgrenzen in verschiedenen Bereichen überschritten werden.

  • Grafische Echtzeitberichte, -ansichten und -warnungen
  • Einfache Erstellung neuer Monitoring-Bereiche
  • Schnelle Bereitstellung, Einrichtung und Konfiguration


Bei Interesse nehme Sie einfach Kontakt mit blackpoint auf.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor einer sehr kritischen Sicherheitslücke in der Mail-App für iOS (iPhone/iPad). Bereits der Empfang einer entsprechend präparierten E-Mail kann dazu führen, dass ein Angreifer Ihre E-Mails lesen, verändern oder löschen kann.Es gibt derzeit keinen Patch für diese Schwachstelle. Betroffen sind alle Versionen ab iOS 6 (ab September 2012).

Wenn Sie die iOS Mail-App (das Icon hat ein weißes Briefsymbol auf blauem Grund) auf Ihrem Apple-Endgerät nutzen, sind Sie von dieser Schwachstelle betroffen.

Wir empfehlen Ihnen dringend und unverzüglich, die Synchronisierung Ihrer Mailaccounts mit der Mail-App abzuschalten und ein anderes Programm zum Abrufen Ihrer E-Mails zu verwenden (z. B. über Webmail im Browser oder die Outlook-App). Sobald das von Apple angekündigte Update 13.4.5 auf Ihrem Gerät installiert haben, können Sie die Mail-App wieder nutzen.

Die Synchronisierung schalten Sie wie folgt ab:  

  • Öffnen Sie die „Einstellungen“ an Ihrem iPhone oder iPad.
  • Klicken Sie auf „Passwörter & Accounts“.
  • Wählen Sie Ihren E-Mail-Account aus.
  • Legen Sie den blauen Schalter neben „Mail“ um.

Sobald Sie ins Menü zurückkehren, steht unter dem Account „Inaktiv“ in der Liste. Außerdem sollten Sie den „Datenabgleich“ am Ende des Menüs vorerst pausieren.

Die Service-Information des BSI für Bürger können Sie auch hier aufrufen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an über unser Kontakformular an uns wenden.

Vermeintlich vom Bundesministerium für Gesundheit stammen Phishing-Mails mit dem Antragsformular "Familien- und Krankenurlaub"

Weiterlesen

 

2020 wird ein spannendes Jahr, das Infor CRM Prouktmanagement und wir haben einiges mit Ihnen vor. Anliegend möchten wir Ihnen den ersten Teil der Roadmap, als auch wichtige technische Änderungen bzw. Voraussetzungen mitteilen.

Für Ihre Fragen stehen Ihnen die bekannten Ansprechpartner sehr gerne zur Verfügung. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Ihr blackpoint Team

Die blackpoint GmbH betreibt für seine Kunden in Deutschland an zwei Standorten Cloud-Umgebungen. Darüber werden Dienste wie Infrastruktur als Service (IaaS), Backup als Service (BaaS), Datenbank als Service (DaaS) und viele andere Lösungen angeboten. Schwerpunkte liegen neben der Sicherheit und Verfügbarkeit der Angebote auf der Geschwindigkeit. Es kommen hochwertige und moderne Lösungen namhafter Hersteller zum Einsatz, um die Dienste hochperformant und ausfallsicher zur Verfügung zu stellen.

Nachdem an einem der beiden Standorte bereits im vergangenen Jahr Speicher und Server gegen eine sehr moderne Lösung auf Basis von Cisco Hardware und ausschließlich mit schnellem SSD Speicher aktualisiert wurde, hat blackpoint in Hardware im Wert von rund einer Million Euro investiert und Ende November den zweiten Standort mit Speichersystemen von pure storage und UCS Systemen von Cisco auf den aktuellen Stand der Technik aktualisiert. Die Netzwerkverbindungen wurden auf Bandbreiten zwischen 10 und 100 Gbit/s aktualisiert. Mit der Umstellung profitieren nun auch alle Kunden, die Ihre Leistungen über den zweite Standort beziehen, von sehr schnellen Zugriffen auf die Server und das Netzwerk sowie von minimalen Latenzen bei dem Zugriff auf den Festplatten-Speicher.

Die blackpoint GmbH hat damit die Umstellung abgeschlossen, seine Cloud-Angebote ausschließlich auf Basis von schnellem SSD Speicher anzubieten.

Bei Fragen zu den blackpoint Cloud angeboten können Sie sich gerne an die blackpoint GmbH, Herrn Dirk Estenfeld: dirk.estenfeld(at)blackpoint.de oder 06101 65788 20 wenden.