Stuft Google Ihre Webseite als sicher ein?

Schon eine ganze Weile ist klar, dass Google den Druck in Hinblick auf die Sicherheit von Webseiten weiter erhöhen würde. Hierbei geht es um den Unterschied zwischen http und https.

Definition: Das Hypertext Transfer Protocol (http) wird genutzt, um Websites vom Server in Ihren Webbrowser zu laden. Das Hypertext Transfer Protocol Secure (https)  hat die gleiche Aufgabe, tut dies jedoch verschlüsselt und kann somit eine abhörsichere Verbindung zwischen dem Betreiber der Website und Ihrem Browser herstellen.

Der Browser Chrome von Google zeigt mit einem Informations-Icon in der Adresszeile an, welches Protokoll verwendet wird. Ein Vorhängeschloss weist auf die Verwendung von https hin und ein i im Kreis auf eine unverschlüsselte http-Verbindung. Im nächsten Jahr wird der Hinweis drastischer rot und signalisiert so Seitenbesuchern noch deutlicher, dass hier eingegebene Daten unverschlüsselt übergeben werden. Keine vertrauensbildende Maßnahme und drohende Abbrüche von zum Beispiel Bestellungen könnten die Folge sein. 

Zusätzlich gab der Suchmaschinengigant bekannt, dass der Google-Algorithmus HTTPS verstärkt als Ranking-Faktor werten wird. Damit soll die Einführung sicherer Webseiten weiter forciert werden.

Wenn Ihre Webseite noch nicht https verwendet, unterstützt blackpoint Sie gerne bei der Umstellung und beim Check Ihres Internetauftritts. Sprechen Sie uns einfach an.