Unterstützung von Office 365 und Exchange Online für Office 2016/2019 könnte Ende 2023 wegfallen

Nutzer von Office 2016 und 2019 werden sich spätestens Ende 2023 um Ablösung ihrer Office Versionen kümmern müssen, wenn sie mit Office 365 oder Exchange Online arbeiten wollen. Denn die Unterstützung für Office 2016/2019 fällt ab Oktober 2023 für die Verbindung mit Microsoft 365-Diensten, einschließlich Exchange Online, weg.

Fraglich ist noch, ob Microsoft etwas an der Verbindung für Office 2016 und 2019 zu seinen Onlinediensten verändert und so eine Verbindung nicht mehr möglich sein wird oder ob es so sein wird, dass durch den Wegfall des Mainstream Support Verbesserungen oder Veränderungen nicht mehr eingebaut werden und es ein schleichender Ausfall der Verbindung zwischen Office 2016/2019 und den Office 365 Diensten sein wird.

Wer einen lokalen Exchange Server hat, kann mit beiden Versionen problemlos weiter arbeiten. Für Office 2013 dagegen endet an am 11.04.2023 der Extended Support. Ab dann gibt es auch keine Sicherheitspatches mehr und die Wahrscheinlichkeit von Inkompatibilitäten und ungepatchten Sicherheitslücken nimmt dann deutlich zu. Das EOL von Office 2016/2019 ist erst am 14.10.2025. Bis dahin laufen die beiden Versionen auf jeden Fall mit einem lokalen Exchange Server oder mit einem POP/IMAP Postfach.

Damit bleibt den Nutzern, die in der Cloud bleiben wollen, nur ein Wechsel zu Office 2021 oder zu Office 365- oder Microsoft 365-Abos übrig.

Gerne beraten wir Sie dazu, in welche Richtung Ihre Umstellung gehen kann. Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.